Mittwoch, 1. Juli 2015

DIY Summer Special: Tausendsassa Bodyspray


Juhu, der Sommer ist da! Nicht nur laut Kalender sondern sogar richtig spürbar, mit Sonnenschein, schönen warmen Temperaturen und allem drum und dran. Damit ihr natürlich gepflegt in den Sommer starten könnt, habe ich mich zusammen mit Edda vom Eco.Life.Style.Magazine "The bird´s new nest" hinter die Rührschüsseln geklemmt und 6 wunderbare DIY Naturkosmetik Rezepte kreiert, die sich in jeder noch so kleinen Küche mit wenigen Zutaten superschnell und einfach nachmachen lassen.

Das beste daran ist: für diese grüne Kosmetik kommen nur essbare und frische Zutaten zum Einsatz die ihr entweder schon zu Hause habt oder schnell besorgen könnt, ihr wisst somit auch zu 100% was drinnen ist!
Manches mag euch vielleicht am Anfang ungewöhnlich erscheinen, aber wer selbstgemachte grüne Kosmetik einmal probiert hat, ist meistens schnell davon überzeugt, das Natur rockt und Reinheit und Frische gesunde Nahrung von außen sind. Durch die sanfte Pflege können sich Haut und Haar regenerieren und wieder selbst versorgen. Natürlich ganz vegan und ohne Tierversuche.

In den nächsten 3 Wochen stellen wir euch auf unseren Blogs jeweils 2 Produkte vor, den Anfang mache ich heute mit meinem absoluten Lieblings Produkt des Sommers: der Tausendsassa Bodyspray.
Da ich heuer bereits einige Zeit im Süden verbracht habe, konnte ich den Spray schon ausgiebig testen und meine Haut und Haare waren dankbar dafür. Ich bin auf Reisen auch gerne minimalistisch mit wenig Gepäck unterwegs und darum auch happy darüber, dass dieser Bodyspray ein wahrer Tausendsassa ist: er kann als erfrischender (Apres Sun) Bodyspray, als Fußspray, als Tonic, als Deo und als Glanzspray für die Haare gleichzeitig verwendet werden.
Jetzt fragt ihr euch wahrscheinlich, wie all diese Funktionen in einem einzigen Produkt Platz haben? Des Rätsels Lösung liegt in den frischen Zutaten und ihrer Power die ich euch, bevor es ans Werk geht, noch kurz erklären möchte.


  • Minze kühlt und vitalisiert die Haut.
  • Orangen und Zitronen wirken Poren verengend, reinigend und erfrischend. 
  • Apfelessig erfrischt, wirkt aktivierend, entgiftend, verfeinert das Hautbild, kühlt und regeneriert bei zuviel Sonne.
  • Essig wirkt außerdem leicht konservierend und neutralisiert Gerüche durch seine hemmende Wirkung auf das Wachsen von Körpergeruch verursachenden Bakterien. (Der Essiggeruch selber verfliegt!)
  • Auf den Haaren angewendet sorgt Essig für Glanz und leichte Kämmbarkeit. Die Haare werden schön weich und schlechte Gerüche neutralisiert. (Achtung die Zitrone hellt auch etwas auf! Wer das nicht möchte lässt sie einfach weg und nimmt eine ganze Orange.)

Tausendsassa Bodyspray (ca. 100ml, ca. 1-2 Wochen, gekühlt bis zu 4 Wochen)

Innere Werte:
  • 100ml Wasser (ein bisschen mehr einplanen, da es beim Kochen verdampft)
  • 1/2 ungespritzte Orange mit Schale
  • 1/2 ungespritzte Zitrone mit Schale 
  • 1 EL Minze, fein geschnitten
  • 10 ml Apfelessig

So wird`s gemacht:
  1. Orange, Zitrone und Minze mit Wasser aufkochen und ca. 15 Minuten köcheln  
  2. Wenn die Flüssigkeit abgekühlt ist Essig zugeben
  3. Durch ein feines Sieb filtern und in ein Sprühfläschchen abfüllen



Lasst euch auf keinen Fall davon abschrecken, dass der Spray nur eine relativ kurze Haltbarkeit hat. Zum einen ist er wirklich schnell gemacht und die frische Zubereitung garantiert euch, dass sich alle Inhaltsstoffe komplett in ihrer Wirkung entfalten können. Jedem ist wahrscheinlich klar, dass frisches gekochtes Essen besser ist als Konserve, warum sollte es bei der Pflege, der Nahrung von außen, dann anders sein?

Ich bin mir sicher, ihr werdet den Spray genauso lieben wie ich!
Wer Fragen dazu hat oder Hilfe benötigt, darf sich natürlich gerne bei mir melden.

Das 2. Rezept der Woche (das sich sogar auch kulinarisch als Grillsalz verwenden lässt) findet ihr auf The Bird´s new nest!

Noch ein Hinweis: die nächsten DIY Grüne Kosmetik Workshops finden wieder im Herbst statt!
Zu den Terminen geht es hier entlang

Kommentare:

  1. Ich hab mal ne ganz blöde Frage, werden die Früchte ausgepresst oder so ins Wasser gegeben?

    AntwortenLöschen
  2. Du kannst die Orangen- und Zitronenhälften im Ganzen im Wasser kochen oder auch nochmal in kleine Stücke schneiden, auspressen ist aber vorher nicht nötig.

    AntwortenLöschen